Newsletter 01/2019
 
       

Leistungsangebot

»

Automatiktüren für Flucht- und Rettungswege


»

Automatikdrehflügelantriebe für Brand-
und Rauchschutztüren


»

Feststellanlagen an Brand- und Rauchschutztüren (auch für explosions-gefährdete Anlagen)


»

Sicherheitstechnik Flucht- und Rettungswege


»

Sachkundeprüfung für kraftbetätigte Türen
und Tore (ASR A 1.7)


»

Sicherheitstechnische Anlagenteile zur Branderkennung


»

Rauch- und Wärmeabzugsanlagen


»

Sicherheitstechnische Anlagenteile zur Auslösung


»

Brand- und Rauchschutztüren verglast, mit Zulassungen Stahl und Stahl/Alu


»

Reparatur von Beschlägen an Türen und Toren, vorrangig für Brand- und Rauchschutz

 

Wir über uns
Leistungsüberblick
Vorteile
Sie finden uns
Ansprechpartner
Newsletter
Download
Kontakt
Impressum
Sitemap
 
Jobs
 

NEU IST...

... / sind unsere Eindrücke von der BAU München 2019..

Die Organisatoren der BAU München vermelden auch dieses Jahr einen neuen Besucherrekord mit mehr als 250.000 Besuchern aus dem In- und Ausland.
Besonders die Besucherzahlen aus der Russischen Föderation und China sind stark gestiegen, so dass sie nach dem Trio Österreich, die Schweiz und Italien an der Spitze des Besucherrankings der BAU dieses Jahr Platz 4 und 5 belegten.
Wir konnten uns von der Vielfalt der Aussteller und der Produkte überzeugen. Mit 2.250 Ausstellern aus 45 Ländern wurde auf der Ausstellerseite ein neuer Rekordwert erzielt.

Im Hinblick auf die zunehmende Bedeutung der Digitalisierung im Bauwesen hat die Messe München im Rahmen der BAU gemeinsam mit dem Bundesverband Bausoftware (BVBS) das neue Messekonzept digitalBAU vorgestellt. Es besteht ein hoher Bedarf bei allen Anbietern von digitalen Anwendungen, neben der überaus erfolgreichen BAU eine weitere Messe zu etablieren. Planer, Bauunternehmer und Handwerker müssen sich über die bevorstehenden Anforderungen informieren und dafür bietet die digitalBAU eine hervorragende Möglichkeit.
Die digitalBAU findet erstmals vom 11. bis zum 13. Februar 2020 in Köln statt.
Die nächste BAU findet von 11. bis 16. Januar 2021 auf dem Gelände der Messe München statt. Dieses Jahr sind auch Servicetechniker der BRE-Service vor Ort gewesen, um sich direkt ein Bild von technischen Neuerungen und Lösungsansätzen zu machen. Besonderes Interesse zogen die Messestände unserer Lieferanten auf sich.

Bereits 2017 präsentierte dormakaba mit der G-EMR UBIVIS XEA die erste batteriebetriebene Feststellanlage. Die Energieversorgung durch eine Batterie ermöglicht nicht nur eine unkomplizierte Montage ohne Vorarbeiten anderer Gewerke – sie erlaubt auch eine hohe Flexibilität im Planungsprozess, da kein externer Stromanschluss notwendig ist. Auch eignet sich die G EMR UBIVIS gerade für Nachrüstungen in Gebäuden, die keine Eingriffe in die Gebäudesubstanz zulassen, wie etwa bei denkmalgeschützten Bauten.
Dieses Jahr wurde die G EMR UBIVIS mit der zukunftsweisenden Türschließergeneration TS 98 XEA in Szene gesetzt. Die neuen Türschließer sind im ästhetischen XEA Design gestaltet. Standardmäßig silberfarben, erlaubt er dem Architekten, Planer und Verarbeiter jedoch ein individualisierbares Erscheinungsbild mit aufgesetzten, austauschbaren Sichtblenden. Mit nur einem einzigen Schließkörper für alle Montagearten wird die Variantenvielfalt sowie Komplexität bei der Montage reduziert und gleichzeitig die Flexibilität auf der Baustelle erhöht.

BEA wartete mit der Vorstellung des LZR®-WIDESCAN auf. Der LZR®-WIDESCAN arbeitet als Sensor nach dem Prinzip der Lichtlaufzeitmessung. Durch die präzise Abstandsmessung dank Laser-Technologie erzeugt der Sensor ein dreidimensionales Erfassungsfeld, welches ihm ermöglicht die genauen Maße eines Objektes, dessen Richtung und Geschwindigkeit zu berechnen. Er vereint 3 Funktionen in einem Gerät: Toröffnung, Vorraumüberwachung und zusätzlicher Personenschutz im Bereich der Torschwelle.

Auch aus dem Bereich Türtechnik gab es von GEZE Neuheiten auf der BAU: Eine neue Rauchschalterzentrale mit höhenverstellbarer Teleskop-Funktion sorgt für eine einfache Positionierung der Raucheinlässe bei schwierigen Sturzsituationen.
Zu sehen war auch der neue obenliegende Türschließer TS 5000 SoftClose: Je nach Bedarf kann ein Endschlag eingestellt oder das Türblatt auf die letzten Öffnungsgrade abgebremst werden. Die Tür wird trotzdem mit gleichbleibender Kraft sicher ins Schloss gezogen – auch bei schwierigen Umgebungsbedingungen.
Noch sicherer und dezenter ist das Feststellanlagen-Programm mit der neuen Funkerweiterung FA GC 170: Damit können kabelgebundene Verbindungen nun durch Funk ersetzt werden – eine willkommene Lösung auch zum Nachrüsten. Doppelt ausgezeichnet: Bei den ICONIC AWARDS 2018: Innovative Architecture und beim German Design Award 2019 wurde das GEZE System prämiert.
Ein weiteres Highlight war die Präsentation der neuen aufliegenden Variante der Türdämpfung GEZE ActiveStop. Das System sorgt für das kontrollierte, gedämpfte Öffnen und Schließen von Zimmertüren – und damit für einen ganz neuen Türkomfort. Die aufliegende Version lässt sich einfach aufkleben und wieder entfernen.

Als international agierendes Unternehmen mit Produktionsstätten in Deutschland, Serbien, China und auf der iberischen Halbinsel bietet GEZE länderspezifische Lösungen an. Als Variante speziell für den Markt in Großbritannien gibt es das GEZE Drehtürsystem Powerturn auch als Unterflurantrieb. Die gesamte Türautomatik ist dabei nicht sichtbar im Boden und in der Wand untergebracht. Bewegt werden können Türen bis 125 kg Gewicht und bis zu einer Türbreite von 1.250 mm. Die Unterflurvariante eignet sich besonders für Umgebungen mit besonders hohem ästhetischem Anspruch oder für den Einsatz an Glastüren.

Auf besonderes Interesse stieß der Stand der Firma CEDES an dem der äußerst kompakte Sicherheitslichtvorhang GridScan/Mini vorgestellt wurde. Der TÜV- und SIL2-zertifizierte Lichtvorhang – FSS-Variante erfüllt SIL2 ohne Testung – verfügt über Schrägstrahlen und ist für Torgeschwindigkeiten bis zu 1.6m/s ausgelegt.
Der GridScan/Mini ist unempfindlich gegen Staub, Schmutz und Wasser dank sehr hoher Lichtreserve und wasserdichtem Gehäuse (IP67). Er kann direkt in die Führungsschiene des Tores (SB und DB Typ) – für Schnelllauftore, Sektionaltore, Rolltore, vertikal schließende Teleskoptore und Lastenaufzüge – eingebaut werden, da er einen Leistenquerschnitt von nur 12 mm x 16 mm aufweist.
Seit 2016 gehört CEDES zu ASSA ABLOY.

Am Stand von Hörmann wurden die besonders montage- und servicefreundlichen Schnelllauftore präsentiert. Ebenso konnte man erstmals die Zuluft-Steuerung AC72 sehen. Diese Zuluft-Steuerung dient zur Einbindung von Toranlagen als gesicherte Zuluft-Nachführung in Entrauchungskonzepten. Die Steuerung erfüllt die normativen Anforderungen an Entrauchungsanlagen und bietet die parallele, automatische Öffnung der Tore bei Auslösung der Brandmeldeanlagen innerhalb von 60 Sekunden bis zur Zuluftposition. Die Zuluft-Steuerung AC72 ist konzipiert für folgende Industrietorantriebe – WA 300 S4(Sektionaltor), WA 300 R S4(Rolltor), Wa 300 AR S4(Rolltor).

... nicht, dass wir uns personell immer weiter entwickeln.

In der Niederlassung Magdeburg verstärkt seit dem 01.01.2019 ein neuer Kollege das Team, um die stetig wachsenden Kundenanfragen befriedigen zu können. Mit der vorhandenen Fachkenntnis bei Instandhaltungsarbeiten im Tür- und Torsegment ist er ein Gewinn für die Firma.

Des Weiteren absolviert Herr Lepetit seit 2017 eine Ausbildung zu „Staatlich anerkannten Techniker, Fachrichtung Maschinentechnik“.
Bereits ab Mai wird Herr Lepetit sich vorrangig den Kundenanfragen und die Führung unserer Niederlassung Magdeburg widmen und mit dem jetzigen Niederlassungsleiter als Mentor in die Rolle hineinwachsen.

Wir wünschen ihnen viel Erfolg, und werden sie bestmöglich unterstützen!

... die erfolgreich bestandene Wiederbegutachtung für das BG-Gütesiegel „Sicher mit System“.
Seit Februar 2013 ist unser Arbeitssicherheitsmanagementsystem nunmehr durch unsere zuständige „Berufsgenossenschaft Holz Metall“ zertifiziert und wir sind als Unternehmen berechtigt, das BG-Gütesiegel „Sicher mit System“ zu führen. Am 20.02.2019 stand die zweite Wiederbegutachtung durch die BG an, welche äußerst erfolgreich verlief. 3 weitere Jahre dürfen wir das Gütesiegel „Sicher mit System“ öffentlichkeits- und werbewirksam führen.

Natürlich ist die Bestätigung, dass unser Arbeitssicherheitsmanagement effizient und optimal arbeitet unser Anspruch, aber wir sehen auch eine breite und positive Akzeptanz bei unseren Kunden.
... das wir für die kontinuierliche Qualifikation unserer Mitarbeiter Förderung durch die Europäische Union erhalten.

Die europäische Union gewährt finanzielle Unterstützung bei der Verwirklichung von Vorhaben, z.B. Weiterbildung im Betrieb.

Die Finanzmittel der Europäischen Union kommen aus den Steuergeldern der Mitgliedsstaaten, die von den Bürgerinnen und Bürgern gezahlt werden.

Wir haben für unser Vorhaben „Weiterbildung in den Bereichen Tür- und Tortechnik“ Fördergelder beantragt und nehmen hiermit die Möglichkeit wahr, über die mit den Finanzmitteln erzielten Ergebnisse und Erfolge zu informieren.

Diesen Newsletter finden Sie zum Download auch in unserem Newsletter Archiv.

» Newsletter Archiv 2004-2019

Wenn Sie unseren Newsletter abonnieren möchten, senden Sie uns bitte über unser Kontaktformular eine E-Mail zu.